Deutschen Meisterschaft ORE4WD, ORE4WDST und ORETR2 beim MSV Hürtgenwald

Ein großes Lob an den Veranstalter für die perfekte Organisation. Von der Rennleitung, Zeitnahme, technische Abnahme bis zur hin zur Küche war alles tippi toppi. Bis auf einen großen Regenschauer am Sonntagvormittag hat auch der Wettergott sehr gut mitgespielt.  Erst nach der Siegerehrung gab es das nächste Nass vom Himmel. Die schöne Rennstrecke auf einem sehr großen Gelände machte viel Spaß. Es wurde mit hoher Geschwindigkeit fair auf dem nicht ganz glatten Kunstrasen gefahren. Ein sehr gutes Setup der Autos war wichtig für schnelle Rundenzeiten.

6 Teamfahrer mit fünf DEX410v5 und einem DEX410v4 waren für Team Hobbico/Durango am Start. Michael Wiedbrauk, Stefan Petrich, Thomas Möthe, Manuel Hähnel, Felix und Hanno van den Boogaard. Wir konnten uns bei Problemen mit den Fahrzeugen oder der Optimierung des Setups für die Strecke sehr gut gegenseitig unterstützen. Das ist Teamworking!

Während der Vorläufe kämpften wir mit ein paar Problemen wie Funkstörungen, durchgebrannte Sicherung in der Standard Klasse oder unser Pechvogel Felix, der erst mal durch herbe Crashs (z.B. ein liegengebliebener Wagen am Ende der Geraden) die ersten zwei Vorläufe vorzeitig beenden musste. Wir haben uns dann aber alle noch gut qualifizieren können und keiner musste weit hinten fahren.

In der Standard Klasse mit 32 Teilnehmern holte Michael Platz 2 (punktgleich mit Ralf Wilkenloh auf dem ersten Platz) und dem Deutschen Meister 40+ ORE4WDST 🙂
Manuel erreichte ebenfalls das A-Finale Standard und wurde siebter – tolle Leistung. Ich konnte mit dem neuen Team Durango 4WD meine Leistung dieses Jahr stetig steigern und wäre fast A- Finale gefahren. Am Schluss erreichte ich durch ein paar kleine Fehler Platz 14 in einem sehr engen vorderen B-Finale Feld – da darf ich nicht meckern 😉
In der offenen Klasse erreichte Stefan den 3. Platz im B-Finale. Thomas wurde mit konstanter Leistung 5. im C-Finale und Felix arbeitete sich im D-Finale von Platz 9 auf Platz 4 hoch (y)
Felix und ich haben das erste Mal an einer Deutschen Meisterschaft teilgenommen und sind mit unsrer Leistung sehr zufrieden.

Super Event und wir freuen uns auf die 1:10 2WD Buggy und ShortCourse DM im September beim AMC-Langefeld.

Autor: Hanno van den Boogaard

 

 

NRW-Offroad-Cup Dortmund

Auf der neuen Strecke des MC Dortmund fand am 6. und 7.8. 2016 der 6. Lauf zum NRW-Offroad-Cup (NORC) statt. Die Dortmunder gaben sich echt viel Mühe den Fahrern das Leben zu versüßen. Ein überdachtes Fahrerlager, WLAN mit Online Streaming bei MYRCM, saubere Toiletten, super Stimmung und eine top Mannschaft sorgte für eine gute Verpflegung. Die neue Kunstrasenstrecke, die noch etwas sandig ist, bekommt man nicht mal so eben in den Griff. Die zahlreichen Sprung-Kombis tun ihr Übriges. Am Samstag war dann ab 10:00 Uhr das freie Training angesagt, so dass jeder bis 16:00 Uhr Zeit hatte, sein Auto mit dem richtigen Setup zu versehen. Ab 16:15 Uhr fing dann die erste Runde der Vorläufe für alle Klassen an. Pünktlich nach dem ersten Vorlauf kam dann auch der einzige Regenschauer runter, der für das gesamte Wochenende angesagt war. Also kam man dann wie immer zu dem gemütlichen Teil der Veranstaltung. Es wurde gegrillt, gequatscht, und natürlich, wer nicht mehr mit dem Auto fahren musste, das Spiel „hoch die Tassen“ gespielt.

Der Sonntag begrüßte uns schon sehr früh mit viel Sonne, die uns auch bis zum Schluss erhalten blieb. Mit 25 Grad ging es dann ab 12:00 Uhr bis in die Abendstunden weiter. Es standen jetzt noch drei Vorläufe an. Von den insgesamt vier gefahrenen Vorläufen, wurden nach Punkten gewertet, die besten zwei Ergebnisse gewertet. Unser Team, bestehend aus Stefan und Ben Petrich, Felix Hallen, Manuel Hähnel und Mickey Wiedbrauk, arbeiteten wie immer eng zusammen. Unser jüngster Star, Ben Petrich (8 Jahre) spielte förmlich in der Fun Klasse mit seinen Gegnern. Erstaunlich seine coole Art bei all seinen Auftritten. Mit cooler Kleidung, cooler Mütze, cooler Brille und cooler Miene fuhr er eine Runde wie die Andere, was ihm auch zum Schluss den Gesamtsieg in der Klasse brachte. Felix hatte die 2WD Klasse mit dem B-Finale erreicht, und belegte dort einen guten 15 Platz. In der 4WD Klasse traten Stefan, Manuel und Mickey an. Alle drei DEX410 waren im A-Finale. Stefan Petrich konnte sich den 1. Platz sichern, dicht gefolgt von Mickey auf Platz 3. Manuel belegte mit seinem alten DEX410 V.4 den 10. Platz.

Resümee:

Eine gelungene Veranstaltung, keine Probleme an den Autos und eine super Stimmung im Team.

 

Autor: Mickey Wiedbrauk

 

2. SH-Cup in Bistensee

Am Sonnabend, den 23.07. ging es ab nach Bistensee, zuvor noch meinen Freund eingeladen und los.  In Bistensee angekommen ging es ab 10:00 Uhr mit dem freien Training los. Über 50  Fahrer fanden den Weg nach Bistensee. Bis 18:00 Uhr konnte sich jeder ein Bild von der technisch anspruchsvollen Strecke machen. Die meisten Schwierigkeiten machte der Doppelsprung in der Mitte der Strecke, sowie die Sprungkombi nach der langgezogenen Geraden. Wenn die Buggys auf dem Dach lagen – dann da!

Mein Durango DEX8 lag schon zu Beginn recht gut auf der Strecke. Ich hatte das Setup vom Big Hamburg weitgehend beibehalten. Als Reifen montierte ich AKA Impact in soft, die man  für 36 Euro fertig auf Felge kaufen konnte.  Federn wechselte ich von Baukasten gelb in eine Nummer härter in grün rundherum. Voller Nachlauf vorne, und somit war ich sehr zufrieden mit dem Setup.

Nach den vier Vorläufen am Sonntag fand ich mich auf Platz 3 von etwa 24 Elo-Buggy-Fahrern wieder. Mein Halbfinale mit 12 Fahrern in der Gruppe konnte ich auf Platz 3 nach 10 min Fahrzeit beenden. Die 6800er Trakpower LiPo´s, schafften die Fahrzeit problemlos. Zusammen mit dem Hobbywing XR8 plus Regler und dem 2200kv Hobbywing Motor gab es keinerlei Probleme. Aufgrund der langen Gerade setzte ich ein 17er Motorritzel ein. Wir fuhren zwei Final-Läufe a 10 min die beide in die Wertung gingen. Den ersten Lauf beendete ich auf Platz 3 den Zweiten konnte ich auf Platz 1 beenden. Heino Müller kam auf Platz 2 und Björn Utermöhlen auf den 3. Platz. Es war ein schönes und sehr warmes Rennwochenende in Bistensee. 

Autor: Birdy

 

 

ETS Saisonabschluss in Trencin

Vom 22.07. – 24.07. fand der 6. und gleichzeitig letzte Lauf in dieser Saison zur ETS Rennserie in Trencin statt.  Insgesamt fanden 312 Starter den weiten Weg in die Hudy Arena. Mit dabei auch die beiden Hobbico Teamfahrer Michael Spiering und Steve Hildenbrandt. Beide starteten in der Klasse Stock wie gewohnt mit dem Team Durango DETC410v2 und Trakpower LiPo´s.

Strahlender Sonnenschein erwartete uns bereits am Donnerstag vor dem Rennen zu den freien Trainingsläufen und es war zu erwarten, dass es ein sehr heißes Rennwochenende werden würde mit sehr viel Grip auf der gezuckerten Rennstrecke. Nicht gerade die optimalen Verhältnisse für den DETC410v2, der sich eher bei kühlem Wetter und mittleren Grip-Verhältnissen wohl fühlt. Die ersten Trainings liefen recht vielversprechend, da hier die Temperaturen noch nicht so heiß waren. Michael Spiering schaffte es danach in die 2. schnellste Vorlaufgruppe. Leider hatten beide Fahrer in den Vorläufen mit den hohen Temperaturen und dem sehr hohen Grip-Niveau zu kämpfen. Man musste sich eher nach hinten verteidigen als nach vorne angreifen zu können, was dann auch in dem einen oder anderen Fehler endete und bei dem sehr engen Feld eine sehr gute Platzierung kostete.

So landete Michael im G-Finale und Steve im L-Finale. Für die Finalläufe konnte das Setup des Fahrzeugs besser auf die Bedingungen abgestimmt werden, und so konnten beide Fahrer in Ihren Finalen nach vorne Angreifen, wobei dann aber auch sehr hart um die Positionen gekämpft wurde. Michael schaffte dabei auch einen 2. Platz in dem ersten Finallauf.

Am Ende wurde landete Michael Spiering auf Platz 68 und Steve Hildenbrandt auf Platz 118. Rückblickend auf die gesamte ETS Saison kann man sagen das wir dabei sehr viel neue Erkenntnisse über den DETC410v2 gewonnen haben.

Mit dem DETC410v2 hatten wir ein solides und gutmütiges Fahrzeug , mit dem wir das ein oder andere kleinere Highlight setzen konnten. Michael Spiering ist alle 6 Rennen der ETS Saison 2015/2016 mitgefahren und hat die Saison auch stark dazu genutzt das Fahrzeug  in Sachen Setup und Geometrie weiterzuentwickeln und dabei wichtige Erkenntnisse für die neue Saison gesammelt.

Wir bedanken uns bei der Firma Hobbico für die großartige Unterstützung, bei der Firma Trakpower für den jederzeit guten Druck in den LiPo´s und natürlich auch für die viele Unterstützung die wir alle von zu Hause aus erhalten haben.  Es war auch sehr schön bei den Rennen die  Hobbico Teamfahrer aus anderen Ländern kennenzulernen. Diese nutzen das jeweilige Rennen Ihres Landes dazu Ihren DETC410v2 im internationalen Vergleich zu testen, und um sich wertvolle Tipps während des Wochenendes von Track&Field Mananger Michael Spiering zu holen. Als abschließender Satz sei gesagt: „schön war‘s und wir  freuen uns schon auf die Saison 2016/17!“

Autor: Steve Hildenbrandt

 

NRW Offroad Cup Langenfeld

Vom 23.-24. Juli 2016 war es wieder mal soweit – der NRW Offroad Cup wurde von meinem Verein den AMC Langenfeld veranstaltet.
Mit knapp einhundert Startern hatten wir ein volles Haus.  Es wurden die 1/10 Klassen 2WD modified (A-D Finale), 4WD modified (A-B Finale), Short Course 2WD (A-B Finale), Short Course 4WD (A Finale), Truggy (A Finale) und Fun/Hobby (A-B Finale) gefahren. Ein enger Zeitplan auf unserer Kunstrasen Strecke.

Der 1. Vorlauf wurde deshalb schon samstags nach dem freien Training um 16:30 Uhr gestartet. Am Sonntag wurden 2 weitere Vorläufe und jeweils 3 Finalläufe gefahren.
Bis auf ein größerer Schauer während der Vorläufe am Samstag hatten wir spitzen Wetter und sehr viel Spaß.  Die sehr gute Organisation und Verpflegung sowie unsere High Grip Strecke mit Ihren schönen Sprüngen und Höhenunterschieden rundeten das Wochenende ab 🙂
Viele 2WD Buggy und Short Course Fahrer trainierten schon für die Deutsche Meisterschaft ORE2WD, ORE2WDSTD und ORE2SC am 10./11.09.2016, ausgetragen vom AMC Langenfeld.

Von Team Durango / Hobbico nahmen Michael Wiedbrauk (4WD mod.), Felix Hallen (2WD mod.), Felix (2WD + 4WD mod.) & Hanno van den Boogaard (4WD mod.) teil. Wir fuhren alle mit den neuen Modellen DEX210F und DEX410V5. Die Autos konnten sehr gut auf die Strecke abgestimmt werden und liefen ohne technische Probleme.

Es gab für uns in dem starken Buggy Starterfeld zwar kein Treppchen, aber wir waren dicht dran.  Alle 4WD DEX410v5 erreichten das A-Finale.  Mickey 4. Platz, Felix v. d. Boogaard 5. Platz und ich erreichte den 9. Platz.

Ergebnis 2 WD modified:
Felix van den Boogaard wurde 15. von insgesamt 37 Startern – 2WD B-Finale und Felix Hallen erreichte Platz 20. auch das B-Finale.

Ich hatte am Samstag mit meinem für die Deutsche Meisterschaft in der Standard Klasse vorbereiteten 4WD Buggy mit „nur“ 8,5 Turns Motor im ersten Vorlauf ein besonderes Erlebnis.
Durch die Schauer war der Kunstrasen noch nass und rutschig. Da machte die geringere Leistung meines Motors nicht so viel aus und mit den weichen dBoots Reifen lief der DEX410v5 wie auf Schienen.  Ich fuhr einen Start/Ziel Sieg in meiner Gruppe und stand bis zum 2. Vorlauf in der Rangliste auf Platz 1. Nach dem 3. Vorlauf ging es auf Platz 2 in die Finalläufe.
Im trockenen konnte ich mit meinem Motor gegen sehr schnelle und erfahrene Fahrer die Position 2 leider nicht halten, schaffte aber in 2 Läufen die 10 Runden bei insgesamt 6 Minuten Fahrzeit je Lauf und war mit mir und dem Auto sehr zufrieden.

Das war ein Gaudi und wir freuen uns auf die Deutschen Meisterschaften 1:10 Offroad 4WD in Hürtgenwald und 2WD in Langenfeld.

Autor: Hanno van den Boogaard

 

1 2 3 24
Aquacraft ARRMA Axial FlyZone GreatPlanes Heli-Max RealFlight Tactic Anylink TopFlite