BL-Cup NL in Grou

In the weekend of 22-23 October 2016 the last BL-Cup race was held at the indoor offroad circuit in Grou. A good result could get a 2nd place overall for Erik Wadners so this race was important. Also Oscar could move some places if his result was good. The qualification started en as there was plenty of time 5 qualifications were driven with the best 2 counted. This was good for Oscar as he messed up the first 2 qualifications. Erik did allright but a 5th place after qualifications were finished was not what he aimed for. Oscar could not improve and 17th place was his place after qualifications.

Oscar and Erik were both placed in the A semi final (because of the low amount of drivers on this last race there was no need for 1/4 finals). Erik drove a solid race, starting from 3rd he gained 1 position because the leader (Bart Mullink) did not charge his LiPo well enough. Oscar slowly improved position after position and finished 4th, placing himself in the mains as well.

In the main Erik had a long fight for 3rd place and managed to get that place, a collision on the straight promoted him to 2nd place as Anne had to abort his race. Oscar ended up in a big pile of cars in the first lap and starting from the back he managed 9th place.

Because of his 2nd place Erik also ended 2nd in the overall bl-cup standings.

Autor: Oscar Koot

 

Indoor Offroad Masters Berlin-Brandenburg

Am 15. und 16. Oktober fand in Berlin die Berlin-Brandenburg Indoor Offroad Masters statt. Ich startete in der Klasse ORE2WD mit dem DEX210v2 und in ORESC2 mit dem DESC210R. 
In der 2WD Buggy Klasse waren insgesamt 42 Starter. Nach 4 Trainingsläufen und 4 Vorläufen landete ich auf Platz 16 und damit im B-Finale. Für mich eine gute Platzierung, da mir auf die Top Fahrer über 2sec. pro Runde fehlten. Ich musste mich nach der Outdoor Saison erst einmal wieder an den Grip auf Teppich gewöhnen und am Setup basteln. Nach den 3 Finalläufen bin ich auf Platz 17 von 42 gelandet. 
In der Short Course Klasse lief es um einiges besser. Hier hatte ich noch mein Setup aus der letzten Saison was sehr gut lief. Anfangs noch etwas Probleme mit der Frontbereifung, nachdem ich mir ein paar passende Reifen geliehen hatte, lief es zunehmend besser. Vorlauf 3 und 4 konnte ich nun gewinnen und startete die Finalläufe von Platz 1 aus. Finallauf 1 konnte ich mit 12sec Vorsprung gewinnen. Bei Lauf 2 lief es nicht ganz so gut und ich kam 0,9sec hinter Mirko Johne ins Ziel. Lauf 3 musste die Entscheidung bringen. Mirko machte im ganzen 3. Lauf heftig Druck von hinten und es gab schöne Zweikämpfe zwischen uns beiden. 3 Runden vor Schluss blieb ich leider in der „Sachsenkurve" am Kegel hängen und Mirko war vorbei. Leider konnte ich die restlichen 2 Runden diesen Fehler nicht mehr gutmachen und Mirko gewann mit 3 Sekunden Vorsprung. 
Für mich ein gelungener Einstieg in die Winter Indoor Saison. Danke an die Veranstalter für die gelungene 2 Tages Veranstaltung. Danke an Hobbico für die Unterstützung.
Autor: Frank Hempel
 

Letzter NRW–Cup beim Rccc Coesfeld

Am 01.-02.10.21016 fand der letzte NRW-Cup beim Rccc Coesfeld statt. Vom Team Hobbico gingen Marcel Morzeck (Klasse: Hobby) und Julian Heitjan (Klasse: Top) an den Start. Die Wettervorhersagen waren nicht sehr gut, aber trotzdem fanden sich fast 90 Teilnehmer ein.

Nach ein paar Trainigsläufen wurde am Samstagnachmittag der erste Vorlauf gefahren. Marcel hatte in dem ersten Vorlauf leider Motorenprobleme. Bei mir lief alles sehr gut und ich konnte mich auf Platz 4 platzieren. Am Samstag wurden die letzten beiden Vorläufe gefahren. Marcel konnte mit Platz 15 direkt im Halbfinale starten. Ich konnte mit Platz 4 nach den Vorläufen von Platz 2 ins Halbfinale starten.

Marcel startete in seinem Halbfinale mit einem Motorabsteller und hatte zusätzlich in der letzten Runde einen Defekt, aber trotzdem gelang der Aufstieg ins Finale, unglaublich!!!

Ich entschied mich im Halbfinale für Softe Reifen, um meinen neuen Satz Super Soft Reifen für das Finale aufzusparen. Mit den Soft Reifen hatte ich starke Probleme sauber zu fahren, aber trotzdem funktionierte der Aufstieg ins Finale.

Pünktlich zu den Finalläufen fing es am Sonntagnachmittag an zu regnen! Somit war klar, dass wird eine spaßige Rutschpartie! Zuerst wurde das Finale von den Top Leuten gefahren.

Ich hatte eine sehr schlechte Anfangsphase, aber im Laufe des Finallaufs fand ich immer mehr meinen Rhythmus und mit immer stärker werden Regnen konnte ich eine gute Aufholjagd starten. Das Finale hat richtig Spaß gemacht und ich konnte den Finallauf auf Platz 5 beenden.

Bei Marcel war es deutlich Nervenaufreibender, da es bei Marcel um den Gesamtsieg in der Hobbyklasse ging. Mit Startplatz 12 war die Ausgangslage nicht optimal, aber trotzdem behielt er die Nerven und beendete das Finale auf Platz 3. Wirklich eine Klasse Leistung nach den ganzen Problemen die Nerven zu behalten. An dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch zu dem super Ergebnis und dem Gesamtsieg in der Hobbyklasse vom NRW-Cup 2016 (diese Glückwünsche gelten auch Vater Ingo, der tausend Tode gestorben ist an diesem Wochenende J ). Marcel, wir sehen uns dann im kommenden Jahr in der Top Klasse J

Herzlichen Glückwunsch an Maik Wiesweg (Sieger in den Klassen Top und Elo) und Matthias Lofski (Sieger in der Klasse Hobby).

Das Rennen beim Rccc Coesfeld war ein super Abschluss der Saison. Die Saison mit dem Team Durango DNX8 hat wieder richtig Spaß gemacht.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung von Hobbico!

Autor: Julian Heitjan

 

5. Lauf zum RCCM-CUP 2016 in Hildesheim

Am 16-18. September fand der 5. Lauf (Endlauf) zum RCCM-CUP 2016  in Hildesheim statt. Henrik hatte sich in der Klasse Elektro Tourenwagen bis 5,5 Turns genannt.

Am Samstag den 17.09 reisten wir am Vormittag an. Das Wetter meinte es leider nicht gut mit uns und es fing an zu regnen. Somit war an Training gar nicht mehr zu denken. Wir nahmen uns den Durango DETC410v2 vor und versuchten uns ein passendes Setup zu bauen. Henrik hatte ja schon mit dem neuen Auto im August eine Woche lang verschiedene Setups in Kirchhain ausprobiert, jedoch nicht für nasse oder feuchte Strecken. Jedenfalls wollten wir nicht so aggressiv wie in Kirchhain vorgehen wo er zwar die Vorläufe gewonnen hatte aber am Finale nicht teilnehmen konnte wegen eines Defektes. Am Nachmittag fanden die Vorläufe dann statt und Henrik verzichtete auf den 1. Vorlauf, es war auch eine gute Entscheidung denn die Strecke war einfach zu nass. Der Veranstalter teilte uns dann mit, dass es am Sonntag noch einen Vorlauf geben sollte und so ließ er den 2. Vorlauf auch aus und wir packten unsere Sachen ein.

Am Sonntagmorgen war das Wetter dann auch bedeutend besser und es konnte der 3. Vorlauf im trockenen gefahren werden, den Henrik auch gleich für sich entscheiden konnte. Gegen Mittag fand dann das 1. A-Finale statt und Henrik startete von Platz 1 und fuhr einen klaren Start-Ziel Sieg heraus mit einer Runde Vorsprung. Eine Stunde später folgte das 2. A-Finale Henrik startete wieder von Platz 1 aber diesmal verlief der Start nicht ganz so gut nach einem kleinen Fahrfehler war er plötzlich Vorletzter und gab dann mächtig Gas, sodass er schon wieder in Runde 7 die Führung übernahm und das Finale dann mit 2 Runden Vorsprung gewann. Dann folgte das 3. A-Finale und Henrik fuhr wieder von Platz 5 los in diesem Lauf lief es nicht so gut für ihn. Er wurde nur Fünfter, aber verbesserte den RCCM Rekord der seit 2014 auf dieser Strecke bestand um 3 Zehntel. Es war sein erster Sieg mit dem DETC410v2 – das Auto lief einfach Perfekt. Henrik gewann nicht nur diesen Wertungslauf sondern auch die RCCM-Meisterschaft 2016 wo er von 5 Wertungsläufen 3 gewonnen hat.

 

Autor: Marco Eilers

 

4th BL-Cup NL in Hengelo

The 4th bl-cup in the Netherlands was held at the Euregio circuit in Hengelo.5 Durango drivers participated with 3 DEX8 and 2 driving the DEX408. The weather was nice with at Sunday 25 degrees and sun. The astroturf was very grippy but thanks to a good setup the DEX8 drove really nice. All 3 DEX8 drivers qualified directly in the semi finals and also finished in the top 5 of each semi final so they did not needed the last chance final to get through. Although we missed the podium just the final went good, Erik had a long fight for place 3 (place 3 to 5 were a few seconds from eachother) but did not manage to pick the 3rd spot en missed the podium. Oscar came in 6th and Tim Donk finished 10.

1 2 3 26
Aquacraft ARRMA Axial FlyZone GreatPlanes Heli-Max RealFlight Tactic Anylink TopFlite